left-image right-image
4. Tag Angebot:
  • 00

    Tage

  • 00

    Std.

  • 00

    Min.

  • 00

    Sek.

Zusätzlicher Rabatt von 10% auf CHARLES LIÉGEOIS Kaffee
Mit einem Rabatt-Code: CL10
bottom-image
Adventskalender

Eiskaffee selber machen – einfach und schnell

#eiskaffee #eiskaffee in der nähe #eiskaffee mit espresso #eiskaffee mit vanilleeis #eiskaffee ohne eis #eiskaffee rezepte #eiskaffee selber machen #eiskaffee selber machen mit milch #eiskaffee selbst machen #eiskaffee zubereiten #eiskaffeepulver #Kaffee-Eiswürfel #rezept für eiskaffee #wie macht man eiskaffee

Spätestens wenn im Juni die Tage sehr lang werden und die Temperaturen steigen, sehnt man sich öfter nach einer kühlen Erfrischung. Die Sonne lädt förmlich dazu ein, sich am Nachmittag auf die Terrasse oder den Balkon zu setzen und das Leben einfach zu genießen. Dazu würde perfekt eine Tasse Kaffee passen, jedoch kann dies schnell problematisch werden, wenn die Sonne so stark scheint, dass man nur noch an Eiswürfel und Freibad denken kann.In einem Café oder Restaurant würde man ein klassisches Kaltgetränk bestellen oder auch einen Eiskaffee, um sich abkühlen zu können. Viele sind der Meinung, dass es ein großer Aufwand ist, auch zu Hause selber Eiskaffee zu machen, doch es gibt viele verschiedene Rezepte, mit denen man im Handumdrehen den perfekten Eiskaffee selber machen kann.

Der Eiskaffee an sich ist bereits ein Klassiker. Erfrischend und belebend lockt das Getränk nicht nur an Eisdielen oder Cafés, sondern wird auch zu Hause immer beliebter. Klassiker beschreibt es dabei schon genau richtig, denn das Rezept für den ursprünglichen Eiskaffee geht bis auf 1840 zurück. Die Franzosen haben in Algerien gegen die Araber und die Berber gekämpft in der Schlacht um Mazagran. In dem 17 Jahre andauernden Gefecht ging den Franzosen die Milch aus und so haben die Soldaten zunächst die Milch mit Wasser ersetzt. Da die nordafrikanische Hitze jedoch stark auf das Gemüt drückte, haben viele Soldaten Eiswürfel in Ihren Kaffee getan, um besser mit den ungewohnten Temperaturen umgehen zu können.

Als der Krieg in Algerien vorbei war, kehrten die Soldaten nach Frankreich zurück und brachten dabei auch ihre neuen Gewohnheiten mit. Die Veteranen haben den Betreibern der Cafés erklärt, dass sie gerne den Kaffee mit Eis in hohen Gläsern trinken möchten. In Erinnerung an den Ursprungsort wurde das Getränk Café Mazagran genannt. In Portugal ist der Mazagran ein Espresso mit Zitrone und fast jedes Land hat seine eigene Version erfunden. Was gleich bleibt, ist die erfrischende Wirkung der Kaffeespezialität.

Eiskaffee Rezept

Heutzutage wird es durch den Einsatz von Kaffeevollautomaten oder auch den Thermomix kinderleicht, das beliebte Sommergetränk selber zu brauen. Dabei muss es nicht immer der klassische Eiskaffee mit Vanilleeis sein, sondern man kann auch ganz einfach in wenigen Schritten verschiedene eiskalte Kaffeespezialitäten herstellen. Mit ein paar extra Zutaten wird der Kaffee zum absoluten Muss in diesem Sommer.

Wir zeigen dir, wie du schnell und einfach einen leckeren Eiskaffee machen kannst. Mit den Rezepten behältst du im Sommer immer einen kühlen Kopf und kannst dabei sorgenfrei den Sonnenschein genießen.

Der Klassiker

Wer einen einfachen Eiskaffee machen möchte braucht dazu lediglich:

  • 200 ml Kaffee
  • 2 EL Zucker
  • 150 ml Vanilleeis
  • Schlagsahne

Der Klassiker
Den Kaffee lässt man einfach nach dem Brühen abkühlen. Am besten ist es, den Kaffee etwas stärker als normal aufzubrühen, damit sich beim Eiskaffee ein vollmundiger und belebender Geschmack entwickeln kann. In den kalten Kaffee gibt man den Zucker und das Eis hinein und rührt diesen kurz um. Abschließend kann man den Eiskaffee mit Schlagsahne garnieren und direkt eiskalt genießen.

Bei dieser Variante kann man genauso gut Filterkaffee oder Espresso nutzen; es kommt dabei lediglich auf den persönlichen Geschmack drauf an.

Der Eiskaffee ohne Eis

Wer auf den Eiskaffee nicht verzichten möchte, aber keine Lust auf die vielen Kalorien hat, kann auch eine etwas andere Methode nutzen, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Dafür benötigt man:

  • 200 ml Espresso
  • 200 ml Milch
  • 2 EL Zucker

Nachdem man den Espresso frisch gebrüht hat, lässt man diesen abkühlen, gibt ihn in eine Eiswürfelform und lässt den Kaffee zu Eiswürfel gefrieren. Man kann die Kaffeeeiswürfel dann einfach mit der Milch aufgießen und den Zucker einrühren. Besonders an sehr heißen Tagen ist dies eine sehr gute Alternative zu dem klassischen Eiskaffee. Die Eiswürfel geben ihren Geschmack nur nach und nach an die Milch ab und so wird der Geschmack mit jedem Moment etwas intensiver. Wer seinen Eiskaffee etwas stärker und intensiver mag, kann die Kaffeeeiswürfel auch zu gleichen Teilen mit kaltem Kaffee und Milch aufgießen.Der Eiskaffee ohne EisHaselnussmilch eignet sich darüber hinaus auch sehr gut in diesem Kaffee, da man neben dem vollmundig herben Kaffeeerlebnis noch eine leichte Nussnote im Abgang bemerken kann.

Der exotische

Wer seinen Eiskaffee selber machen will, aber sich nicht mit den normalen Zutaten zufrieden geben möchte, kann auch mit Vanille und Kokosnussmilch den Geschmack komplett verändern. Dazu braucht man

  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Vanilleschoten
  • 5 Löffel Zucker
  • 400 ml Kaffee

Nachdem man den Kaffee gekocht hat, lässt man diesen abkühlen. Währenddessen schneidet man die Vanilleschoten längs auf und kratzt mit dem Messerrücken das Mark der Vanille heraus. Das verrührt man mit dem Zucker und der Kokosnussmilch und füllt es in eine Eiswürfelform. Die gefrorenen Kokosmilcheiswürfel übergießt man mit dem Kaffee und man kann den Eiskaffee direkt genießen. Wer nicht darauf warten möchte, bis die Eiswürfel komplett geschmolzen sind, kann den Eiskaffee auch in einem Blender zubereiten oder die Eiswürfel abschließend wie ein Eis essen.

Der exotische

Dieser Eiskaffee erinnert eher an einen Frappucino, besonders wenn man ihn noch mit Schlagsahne und diversen Toppings zubereitet.

Mit diesen Rezepten kann der Sommer kommen. Natürlich kann man auch Eiskaffee Pulver oder fertige Lösungen nutzen, um einen Eiskaffee zu machen, doch wer einmal den Eiskaffee aus guten Bohnen getrunken hat, wird es nie wieder missen wollen. Mit verschiedenen Sirupen und Toppings kann man einfach und schnell die Basisrezepte in ausgefallene Kaffeespezialitäten verwandeln. Die beliebtesten Zusätze sind Karamell, Haselnuss, Schokolade oder Vanille. Doch auch eher exotische Zutaten wie die Tonka-Bohne oder Kokosnussmilch können dem Eiskaffee einen ganz besonderen Touch geben.

Es muss auch nicht immer weißer Zucker sein. Man kann auch Agavendicksaft oder Honig nehmen, um den Eiskaffee zu süßen und dadurch einen noch cremigeren Geschmack zu erzeugen. Egal welches dieser Eiskaffee Rezepte man ausprobieren möchte – es geht nichts über eine cremige Erfrischung an einem heißen Sommertag.

FAQ

Q: Eignet sich Eiskaffee als Erfrischungsgetränk?

A: Besonders in den warmen Sommermonaten eignet sich ein Eiskaffee sehr gut zur Erfrischung. Wichtig ist hierbei, dass der Eiskaffee einen höheren Milchanteil hat und wirklich gut gekühlt ist.

Q: Wie viele Kalorien hat der Eiskaffee?

A: Der Nährwert der verschiedenen Kaffeegetränke steigt und fällt mit dem Nutzen von Zucker und Milch. Das Rezept für den klassischen Eiskaffee hat 500 kcal, Der Eiskaffee ohne Eis hat 104 kcal und der exotische Eiskaffee schlägt mit 272 kcal zu Buche.

Q: Kann man auch Filterkaffee nutzen oder nur Espresso?

A: Generell kann man jeden Kaffee nutzen. Wichtig ist, dass man qualitativ hochwertige Bohnen nutzt und den Kaffee nicht zu heiß brüht. Wenn das Wasser zu heiß ist, bilden sich mehr Bitterstoffe.

Q: Kann man auch laktosefreie Milch oder vegane Alternativen nutzen?

A: Man kann den Eiskaffee mit jeder Art von Milch zubereiten. Besonders Haselnuss- oder auch Mandelmilch eignen sich hervorragend, da sie noch einen leicht süßlichen und nussigen Nachgeschmack mitbringen.

Q: Wird der Kaffee bitter, wenn ich ihn abkühlen lasse?

A: Nein, der Kaffee wird nur bitter, wenn er zu heiß aufgebrüht wird. Wenn man gute Bohnen oder auch einen guten gemahlenen Kaffee nutzt, wird der Kaffee nicht bitter und entfaltet auch kalt noch ein vollmundiges Aroma.

Q: Kann ich ein Cold Brew nutzen?

A: Cold Brew eignet sich hervorragend, um einen Eiskaffee zu machen. Bei dem schonenden Verfahren entstehen 70% weniger Säure und Bitterstoffe als im klassischen Kaffee, was dem Eiskaffee sehr zu Gute kommt.

Q: Brauche ich besondere Kaffeebohnen für Eiskaffee?

A: Nein. Solange man qualitativ hochwertige Kaffeebohnen nutzt, kann man die nutzen, die man auch für einen normalen Kaffee nutzt. Welche Bohnen man genau nutzt, ist dem eigenen Geschmack überlassen.