left-image right-image
6. Tag Angebot:
  • 00

    Tage

  • 00

    Std.

  • 00

    Min.

  • 00

    Sek.

Zusätzliche 10% Rabatt auf WHITTARD-Produkte
Mit einem Rabatt-Code: W10
bottom-image
Adventskalender

Wie viele Kalorien hat Kaffee?

Der Kaffee gehört für die meisten zum Morgen dazu wie der Sonnenaufgang. Aus den Büros ist er nicht mehr wegzudenken und einige gehen sogar so weit, dass sie sagen, ohne Kaffee nicht funktionieren zu können.

Kaffee ist Heißgetränk und Leidenschaft zugleich, nicht nur bei den Morgenritualen. Kaffee spaltet, besonders wenn es um das Thema Abnehmen geht, die Gemüter. Einige schwören auf Kaffee, weil das Koffein beim Abnehmen unterstützend wirkt und wiederum andere sagen, es sei die pure Kalorienbombe. Das Spannende daran ist, dass beide Meinungen richtig sind. Was den Kaffee zur Kalorienbombe macht ist nämlich erst das, was man zusätzlich noch hineingibt.

Doch was sind Kalorien und wie beeinflussen sie uns?

Kalorien sind eine Einheit von Energie. Wir nehmen sie durch die Nahrung auf und eine Kalorie ist der Wert an Energie, um ein Kilogramm Wasser um genau 1 Grad Celsius anzuheben. Der Körper verarbeitet die Nahrung, die wir zu uns nehmen, in Energie. Dieser so genannte Metabolismus ist die Basis aller täglichen Funktionen des Körpers. Alle Funktionen und täglichen Aufgaben des Körpers verbrennen Kalorien. Um sein Körpergewicht zu halten, sollte man entsprechend so viele Kalorien zu sich nehmen wie man verbrennt und wer Gewicht verlieren will, muss mehr Kalorien verbrennen als er zu sich nimmt.
Kalorien sind eine Einheit von EnergieSoweit die stark verkürzte Theorie hinter Kalorien. Denn auch wenn alle Kalorien den gleichen Energiewert haben, unterscheiden sie sich in der Qualität. 100 Kalorien von Broccoli sind bedeutend gesünder als 100 Kalorien Schokoladenkekse.

Wie viel Kalorien hat eine Tasse Kaffee?

Schwarzer Kaffee hat nur 2 kcal auf 100ml und kann so bei der Berechnung der Nährwerte durchaus vernachlässigt werden. Was den Kaffee ungesund macht, sind Milch und Zucker. Wenn man Kondensmilch in den Kaffee gibt, bewegt man sich direkt bei 6 kcal und Kaffee mit Zucker liegt direkt bei 10 kcal. Das sind auch noch recht niedrige Werte, wenn man sie mit Erfrischungsgetränken wie Cola, Limonade oder Säften vergleicht. Doch wer einen Milchkaffee trinkt, liegt direkt bei 33 kcal auf 100 ml, wenn man ihn mit fettarmer Milch zubereitet.

Getränke Portionsgröße Kalorien Kalorien mit 1 Esslöffel Zuckerzusatz
Schwarzer Kaffee 240 ml 2 18
Kaffee mit entrahmter Milch 240 ml Kaffee + 30 ml Milch 12 28
Kaffee mit teilentrahmter Milch 240 ml Kaffee + 30 ml Milch 17 33
Kaffee mit Vollfettmilch 240 ml Kaffee + 30 ml Milch 21 37
Doppelter Espresso 60 ml 5 21
Americano 60 ml Espresso + heißes Wasser 5 21
Flat White 60 ml Espresso + 150 ml aufgeschäumte Vollfettmilch 100 116
Latte 60 ml Espresso + 240 ml aufgeschäumte Vollfettmilch 157 168
Löslicher Kaffee 1 Esslöffel + 240 ml heißes Wasser 4 20
Löslicher Kaffee mit entrahmter Milch 1 Esslöffel + heißes Wasser + 30 ml Milch 14 30
Löslicher Kaffee mit teilentrahmter Milch 1 Esslöffel + heißes Wasser + 30 ml Milch 19 35
Löslicher Kaffee mit Vollmilch 1 Esslöffel + heißes Wasser + 30 ml Milch 23 39

Wie viel Kalorien hat ein Cappuccino?

Der Cappuccino und auch der Latte Macchiato haben jeweils bereits 48 kcal. Das ist bereits mehr als die meisten Säfte oder Erfrischungsgetränke beinhalten. Wenn man diesen dann noch mit Vollmilch zubereitet liegt man direkt bei 64 kcal. Darüber hinaus kommen mit jedem Teelöffel Zucker 16 Kalorien dazu, sodass man durchaus schnell bei einem normalen Latte Macchiato oder einem großen Cappuccino über 200 Kalorien zu sich nimmt. Zum Vergleich: das sind fast 10% des täglichen Nährstoffbedarfs.

Wer darüber hinaus gerne den Kaffee von großen Ketten mit verschiedenen Toppings, Sirupen oder Sahne trinkt, wird schnell merken, welche Kalorienbomben die verschiedenen Kaffeegetränke sein können. Ein Caramel Frappucino zum Beispiel hat bereits 450 Kalorien – so viel wie eine kleine Mahlzeit.

Wie kann man trotzdem kalorienbewusst Kaffee genießen?

Man muss nicht unbedingt den Kaffee komplett aus seinem Leben streichen oder nur noch schwarzen Kaffee trinken, wenn man auf seine Figur achtet. Mit ein paar Tricks und Kniffen, kann man trotzdem seine Kaffeespezialität genießen, ohne die Kalorien zu sprengen.

Einer der größten Punkte in der Kalorienfalle ist die Milch. Durch das Fett und dem Milchzucker gibt sie dem Kaffee einen besonderen Geschmack, erhöht aber auch massiv den Nährwert. Hier kann man Kalorien sparen, indem man Magermilch mit 0,1% Fett nutzt oder auch Mandelmilch. Mandelmilch ist sehr zu empfehlen, da sie nur 24 Kalorien hat, laktosefrei ist und dem Kaffee einen leicht nussigen Ton gibt. Auch Haselnussmilch mit 29 Kalorien kann man für den Kaffee benutzen und dem Kaffee einen kleinen Nachgeschmack der beliebten Nuss geben.
Milch

Verzichtet auf den Zucker

Zucker wird von allen Seiten heutzutage in die Kritik genommen. Er hat viele Kalorien, ist stark verarbeitet und soll Auslöser für viele Krankheiten sein. Doch vielen ist der Kaffee ohne Zucker einfach zu bitter. Doch auch hier kann man Alternativen nutzen, um die Kalorien im Kaffee zu senken.Wer Zucker beim Backen oder Kochen ersetzen will, denkt meist direkt an Honig. Das gilt auch beim Kaffee. In Südamerika wird der Kaffee sehr oft mit Honig gesüßt und man erhält ein geschmeidiges Aroma. In Deutschland wird der Süßstoff Stevia immer beliebter, da es ein pflanzliches Süßungsmittel ist, kein Karies verursacht und auch für Diabetiker geeignet ist. Auch Agavendicksaft oder Ahornsirup sind ein hervorragender Ersatz für den Zucker.

Vorsichtig sollte man allerdings mit den chemischen Süßstoffen sein. Besonders Aspartam wird nachgesagt, krebserregend zu sein. Der Süßstoff ist als E-951 gekennzeichnet und wird unter dem Namen Nutrasweet oder Canderel vertrieben. Darüber hinaus hat Aspartam den gleichen Energiewert wie Zucker, also 4 kcal je 100g.
Zucker
Wer seinen Kaffee nicht schwarz trinken möchte, kann also auf verschiedene Alternativen setzen, damit aus dem Getränk nicht direkt eine absolute Kalorienbombe wird. Wer abnehmen möchte, kann dabei durchaus auf die Unterstützung von Kaffee setzen. Das Koffein im Kaffee regt das zentrale Nervensystem an und stimuliert somit Stoffwechsel und Fettverbrennung. Darüber hinaus wirkt es wie ein Appetitzügler und kann einem unterstützend helfen, weniger zu essen.

Viele sagen allerdings, dass ihnen der Kaffee schwarz, ohne Milch oder Zucker, wegen der Bitterstoffe nicht schmeckt. Dies hat dann nicht zwangsläufig mit dem wählerischen Geschmack zu tun, sondern mit dem eigentlichen Kaffee. Kaffee, der keine hohen Qualitätsstandards hat und dadurch recht billig ist, schmeckt oft bitter. Ein guter Kaffee schmeckt nicht bitter, jedoch kennen die meisten nur den schlechteren Kaffee, weswegen sie im Vorfeld jeden Kaffee direkt mit Milch und Zucker mischen.

Wer einen guten Kaffee entdeckt, sollte ihn unbedingt zunächst schwarz probieren. Dabei geht es auch nicht nur um die Qualität der Bohnen, sondern auch um die richtige Zubereitungsart. Alleine der Unterschied zwischen fertig gemahlenem Kaffee und einem frisch gemahlenen Kaffee kann einen gewaltigen Unterschied machen. Auch wenn das Wasser, das zum Aufbrühen benutzt wird, zu heiß ist, setzen sich Bitterstoffe frei.

Wer einen guten Kaffee nutzt, diesen frisch mahlt und bei der richtigen Temperatur aufbrüht, wird ein ganz anderes Kaffee-Erlebnis haben. Es werden bedeutend weniger Bitterstoffe freigesetzt und der Kaffee kann sein vollmundiges und kräftiges Aroma entwickeln. So schmeckt der Kaffee auch ohne Milch und Zucker und man kann ihn ohne Reue genießen.