Aus Kaffee Kumpeln wird Coffee Friend. Wir werden international!

Kaffeemaschinen

Hunderte verschiedene Kaffeemaschinen und Kaffeekocher, die selbst den höchsten Erwartungen genügen

Kaffeemaschinen

Top Kaffeemaschinen

Aktuelle Kaffeemaschinen

Unsere Marken

Wie pflegt man einen Kaffeeautomaten?

Die Wartung eines Kaffeevollautomaten ist recht einfach, da er hoch automatisiert ist. In den meisten Fällen zeigt die Kaffeemaschine selbst auf die eine oder andere Weise an, dass ein bestimmtes Wartungsprogramm durchgeführt werden muss. Die Pflege von Kaffeevollautomaten kann in tägliche und nicht tägliche Wartung unterteilt werden.
Tägliche Wartung:
1. Wasser und Kaffeebohnen (falls erforderlich) einfüllen.
2. Wenn das Gerät über ein Milchsystem verfügt, spülen Sie es gründlich, indem Sie alle Teile des Milchsystems zerlegen (auch wenn das Gerät über ein automatisches Spülprogramm verfügt).
3. Werfen Sie den Kaffeesatz aus dem Behälter aus, gießen Sie das Wasser aus der Tropfschale aus und waschen Sie es.
Nicht-tägliche Wartung:
1. Wenn Sie einen Wasserfilter verwenden, muss dieser regelmäßig ersetzt werden (etwa alle paar Monate).
2. Das Entkalkungsprogramm. Kaffeevollautomaten erfordern es selber. Es ist sehr wichtig, dies rechtzeitig und mit den dafür geeigneten Pflegeprodukten durchzuführen (keinesfalls mit Zitronensäure oder Essig).
3. Das Reinigungsprogramm. Kaffeevollautomaten erfordern es selber. Bei diesem Programm verwendet man spezielle Tabletten zum Entfetten und Entfernen von Kaffeerückständen. Das Reinigungsprogramm soll je etwa alle paar hundert zubereiteten Tassen durchgeführt werden.
4. Die manuelle Reinigung der Kaffeebrüheinheit. Einmal im Monat sollen Sie die Brüheinheit Ihrer Kaffeemaschine rausnehmen, sie unter fliessendem Leitungswasser spülen, trocknen und die beweglichen Teile mit Spezialfett schmieren. (Dies muss bei allen Kaffeemaschinen mit Ausnahme der Geräten der Marke JURA erfolgen).

Hat es geholfen?

Welche Kaffeemaschine macht den köstlichsten Kaffee?

Mit der Kaffeemaschine wird geschmackloser Kaffee nicht besser schmecken. Deshalb hängt der Geschmack des Kaffees weitgehend davon ab, was Sie in die Kaffeemaschine geben. Aber leider kann eine Kaffeemaschine guten Kaffee ganz einfach "ruinieren". Wie kann sie das? Wenn sie nicht richtig eingestellt ist (Mahlgrad falsch eingestellt, falsche Temperatur gewählt) oder wenn sie innen verschmutzt ist (verstopftes Kaffeesystem mit alten Kaffeeresten, Schimmel in der Kaffeemaschine), kann selbst der köstlichste Kaffee geschmacklos werden. Warum unterscheiden sich dann die Preise von Kaffeemaschinen so stark, wenn der Geschmack des produzierten Kaffees gleich sein kann? Wenn Sie eine Kaffeemaschine kaufen, bezahlen Sie für die Vielfalt der verfügbaren Getränke, die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen anzupassen und zu programmieren, die einfache Bedienung, die Wartungsfreundlichkeit, das Design, die Verarbeitung und das Markenprestige.

Hat es geholfen?

Welche Arten von Kaffeemaschinen gibt es?

Kaffeemaschinen können nach ihrem Typ wie folgt klassifiziert werden:
1. Kaffeevollautomaten. Sie bereiten auf Knopfdruck Kaffee aus ganzen Bohnen zu. Je nach verfügbarem Milchsystem können Sie Kaffeegetränke auch mit Milch zubereiten. Sie lassen sich in Haushalts-, Büro- und Vending-Kaffeemaschinen unterteilen.
2. Halbautomatische Kaffeemaschinen. Auch bekannt als Espressomaschinen, die Ihnen eine Möglichkeit geben, Barista zu werden. Sie können Ihre Kaffeebohnen mit einer separaten oder integrierten (falls vorhanden) Mühle frisch in der gewünschten Grobkörnigkeit mahlen, den gemahlenen Kaffee in einem Siebträger stampfen, den Siebträger in die Maschine einführen, eine Taste drücken und eine oder zwei Portionen Kaffee zubereiten. Sie können die Milch mit einem Dampfstab manuell aufschäumen. Diese Maschinen lassen sich weiter in Haushalts- und Profimaschinen unterteilen.
3. Kapselkaffeemaschinen. Sie bereiten Kaffee aus Kaffeekapseln zu. Die Besonderheit: Jedes Kapselsystem verwendet nur für dieses Kapselsystem angepasste Kapseln.
4. Kaffeebereiter. Filter- oder Moka-Kaffeebereiter, die Kaffee aus vorgemahlenen Kaffeebohnen herstellen.
5. Perkolatoren. Das sind Geräte, die für die Zubereitung großer Mengen Filterkaffee verwendet werden und im Bereich der Horeca äußerst beliebt sind.
6. Verschiedene Werkzeuge für Kaffeezubereitung. Immer beliebter werdende Vielfalt von Brühwerkzeugen zum Experimentieren mit verschiedenen Kaffeearomen: Chemex, Aeropress, V60, French Press...

Hat es geholfen?

Wodurch unterscheiden sich Kaffeevollautomaten?

Bei einer solch großen Auswahl an Kaffeevollautomaten wundern sich viele über ihre Hauptunterschiede. Dies gilt umso mehr, als die Preise zwischen 300 und mehreren tausend Pfund liegen. Die Hauptunterschiede sind folgend:
1. Eine Vielzahl von Getränken. Einige Maschinen bereiten nur Espresso und schwarzen Kaffee zu, während andere auf Knopfdruck bis zu mehreren Dutzend verschiedene Rezepte zubereiten.
2. Art des Milchsystems. Je nach Art des verfügbaren Milchsystems gibt es drei Haupttypen von automatischen Kaffeemaschinen: Maschinen mit einer Dampfdüse (Sie müssen die Milch manuell aufschäumen, wie ein Barista), Maschinen mit einer automatischen Düse, die vom Kaffeesystem getrennt ist (die Maschine bereitet den Milchschaum getrennt vom Kaffee zu), Maschinen mit einem vollautomatischen Milchsystem (drücken Sie einfach die Taste und die Maschine bereitet ein Kaffeegetränk auf Milchbasis zu). Es gibt verschiedene Arten von automatischen Milchsystemen: Mit einer angeschlossenen Milchpfeife (Sie können sie direkt in die Milchverpackung legen) oder mit einem integrierten Milchbehälter.
3. Anpassung des Geschmacks. Alle automatischen Kaffeemaschinen haben die Möglichkeit, den Mahlgrad, die Menge des verwendeten gemahlenen Kaffees, die Wassertemperatur und die Portionsgröße einzustellen. Die Schlüsselfrage lautet: Wie viel Anpassung erhalten Sie? Können Sie aus nur wenigen Levels oder aus einem Dutzend wählen? High-End-Kaffeemaschinen können sogar den Wasserdurchfluss durch den Kaffee (abhängig von der Konsistenz und dem Geschmack des zubereiteten Kaffees) sowie die Konsistenz und Temperatur des Milchschaums einstellen.
4. Programmierfunktionen. In Kaffeemaschinen der unteren Preisklasse können nur bestimmte Kaffeeparameter eingestellt werden. Auf High-End-Kaffeemaschinen können Sie alle Einstellungen nicht nur für eine Person, sondern für die ganze Familie programmieren und speichern, indem Sie mehrere Benutzerprofile erstellen. Auf diese Weise kann jeder sein eigenes Menü mit seinen Lieblingsgetränken nach ihm benennen lassen.
5. Art der Steuerung. Je nach Art der verfügbaren Steuerung ist die Maschine einfacher oder komplexer zu bedienen. Dies kann ein kleiner Textbildschirm mit Steuertasten oder ein breiter, farbenfroher Touchscreen sein, auf dem die Kaffeemaschine über eine Smart-App direkt von Ihrem Telefon oder einem anderen Smart-Gerät aus gesteuert werden kann.
6. Wartung. In billigeren automatischen Kaffeemaschinen wird der Wartungsprozess durch Symbole angezeigt. Ohne die Bedienungsanleitung kann es schwierig sein, die Schritte eines bestimmten Wartungsprogramms zu befolgen. Mit einer High-End-Kaffeemaschine wird alles klar auf dem breiten, farbenfrohen Bildschirm angezeigt - Sie müssen nur die Anweisungen befolgen, die häufig in Bildern enthalten sind. Darüber hinaus sind einige Maschinen automatisierter und erfordern weniger manuelle Arbeit, während andere mehr erfordern.
7. Design- und Veredelungsmaterialien. Automatische Kaffeemaschinen können einen einfachen Kunststoffkörper haben, metallisch, glänzend oder matt sein oder mit luxuriöseren Materialien überzogen sein. Sie können Wassertanks oder Tassenbeleuchtung haben, bieten einzigartige, interessante Formen und Designs.

Hat es geholfen?

Genießen Sie schnell und mühelos zubereiteten Kaffee zu Hause oder im Büro. Bereiten Sie einen perfekten Cappuccino oder Latte mit ausgezeichnetem Milchschaum zu. In unserem Sortiment finden Sie bekannte und beliebte Kaffeemaschinenmarken. Wenn Sie es eilig haben, probieren Sie Kapselkaffeemaschinen, die nur sehr wenig Wartung erfordern. Pod-Kaffeemaschinen können auch Ihren Lieblingskaffee schnell zubereiten. Wenn Sie sich aber auf ein Kaffeeritual einlassen möchten, wählen Sie eine halbautomatische Maschine und brühen Sie Kaffee aus bereits gemahlenen Kaffeebohnen oder verwenden Sie Kaffeepads. Wenn Sie nach einer modernen und professionellen Lösung suchen, probieren Sie eingebaute Kaffeemaschinen, die den Stil Ihrer Küche betonen. Sie können auch mit solchen Kaffeebereiter experimetieren, wie z.B. Moka- oder Filterkaffeemaschine. Mit diesen Kaffeemaschinen genießen Sie nicht nur ein reichhaltiges und klares Kaffeearoma, sondern lassen Sie auch in Ihrem Interieur auffallen. Für den professionellen Einsatz in Cafés oder Bars benutzen Sie Perkolatoren mit hoher Kapazität und Leistung. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl der besten Kaffeemaschine nach Ihren Bedürfnissen.